Willkommenskultur

Die Schülerinnen und Schüler, die unsere kleine und beschauliche GGS an der Trooststraße besuchten, kamen über Jahrzehnte aus vorwiegend bildungsnahen Elternhäusern. Deshalb standen wir mit der Ankunft unserer Flüchtlings- und Migrantenkinder vor einer völlig neuen Situation. Der Umgang mit Vielfalt, Mehrsprachigkeit und Seiteneinsteigern war für unser Kollegium, die Schüler- und Elternschaft eine echte Herausforderung, da wir weder über zusätzliches Personal, Räume, Konzepte noch Materialien verfügten. 

 

In unserem Kollegium vertraute man auf unsere Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Sprachförderung. Daher gestalteten wir als Arbeitsgruppe das Konzept für die Integration der Seiteneinsteiger an unserer Schule maßgeblich. Unsere Arbeitsgruppe (Frau Schachner/ Frau Schick) arbeitet als Tandem bereits seit vielen Jahren kreativ und erfolgreich zusammen. Es begann vor vielen Jahren mit einem Praktikum während des Studiums. Auf Umwegen haben wir wieder zueinander gefunden und arbeiten nun dauerhaft an GGS Trooststraße an neuen Ideen und innovativen Projekten.

 

So machten wir uns auf den Weg, unsere schuleigene Willkommenskultur zu entwickeln. Damit einher ging die Entwicklung eines Sprachförderprogramms namens EDl („Einfach Deutsch lernen“, Verlag an der Ruhr; KiTA und GS: Juni 2016; Sek I und II sowie Erwachsene: Februar 2017). Dieses auf mündlicher Kommunikation basierende Programm haben wir entwickelt, damit unsere neu zugewanderten Kinder schnell Deutsch lernen und möglichst bald am Unterricht und Schulleben teilhaben können und integriert werden. 

 

Schnell stellten wir fest, dass unser spezielles Sprachförderprogramm mit Hilfe der sogenannten Sprachpaten erste Früchte zeigte. Entstanden ist die Idee aus der Patenschaft unserer beiden Klassen: „Große“ Viertklässler fungieren im letzten Schuljahr als Paten für die „kleinen“ Erstklässler. So kamen wir auf den Gedanken, dass „die Großen“ auch beim Erlernen der deutschen Sprache „den Kleinen“ behilflich sein könnten.

Unser schulinterner Erfolg hat uns ermutigt, unser Konzept mit weiteren Grundschulen und sogar weiterführenden Schule zu teilen.