Elterninitiativen

Spenden

Am Informationsabend wurden den Eltern und Freunden der Schule das hauseigene Sprachförderkonzept inklusive Sprachpatensystem vorgestellt und viele Fragen beantwortet. Spontan meldeten sich Eltern, die bereit waren als Übersetzer und Paten (Arztbesuche, Behördengänge usw.) zu fungieren und Eltern, die die Spendenaktion via Onlinemeldung organisieren wollten. Somit konnte eine Erstausstattung aller ankommenden Flüchtlingskinder gewährleistet werden.

Neben Schultasche, Mäppchen, Sportbeutel und Sportsachen erhalten die Neuankömmlinge auch eine Brotdose und Wasserflasche.

Elterncafé

Die Mütter im Elterncafé treffen sich montags von 10 Uhr bis 12 Uhr. Die Organisation liegt in den Händen unserer Mütter. Im Lehrerzimmer befindet sich ein Ablagekörbchen, in dem wichtige Elternbriefe, die zu übersetzen sind, abgelegt werden können. Somit wird gewährleistet, dass alle wichtigen Informationen auch bei den Flüchtlingsfamilien ankommen.

Internationaler Elternsprechtag

Der erste internationale Elternsprechtag fand im November 2016 statt. Neben den Lehrerinnen für Seiteneinsteiger, Mitarbeiterinnen der OGS und jeweils einer kurdischen und arabischen Übersetzerin konnten die Eltern umfangreich über Sozial – und Arbeitsverhalten und Leistungen ihrer Kinder informiert werden. Zuvor wurden von allen beteiligten Lehrern und Erziehern eines Kindes alle Beobachtungen schriftlich festgehalten. Alle Eltern versammelten sich zunächst im Elterncafé und wurden nach und nach zu ihrem persönlichen Gespräch abgeholt. Obwohl die Veranstaltung einem „speed dating“ sehr nahe kam, waren alle Beteiligten mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir werden den internationalen Elternsprechtag in unser Schulprogramm aufnehmen.

Internationale Telefonkette

Jedem Übersetzer wurden Familien zugewiesen. So können von Seiten der Schule oder der OGS wichtige Informationen direkt an die Flüchtlingseltern weitergeleitet werden. Die Schule informiert die Übersetzer, die Übersetzer melden sich bei den jeweiligen Familien. Auch in Notfällen wird so eine schnelle Kommunikation mit dem Elternhaus ermöglicht. Auch andere Eltern mit Migrationshintergrund wurden in diese Telefonkette aufgenommen. So fanden wir neben arabischen und kurdischen Übersetzern auch Menschen, die Englisch, Spanisch und Griechisch übersetzen können.

Sprachpaten für Mütter

Dank des großen Engagements unserer Mütter und deren Beständigkeit wurde das Elterncafé sehr schnell von den Flüchtlingsmüttern und Frauen mit Migrationshintergrund angenommen. Als der Wunsch nach einem Deutschlernprogramm aufkam, lag es natürlich auf der Hand, das bewährte Sprachpatenprogramm und die spielerischen Methoden vorzustellen. Das erste Training hat bereits stattgefunden und trotz so mancher Bedenken allen viel Spaß gemacht. Der 2. Teil der Ausbildung folgt im März.